Visitor regulations

Only in german

Allgemeines
Eintrittskarten gelten für den einmaligen Eintritt und sind nicht übertragbar. Sie verlieren ihre Gültigkeit bei Verlassen des Museums. Der Besucher ist verpflichtet, die Eintrittskarte bis zur Beendigung seines Besuches aufzubewahren. Mit dem Erwerb der Eintrittskarte erkennt jeder Besucher die vorliegende Besucherordnung an. Die Ausstellungen der Stiftung Händel-Haus müssen spätestens bis zum Ende der gültigen Öffnungszeit verlassen werden. Notausgänge dürfen nur in Notfällen benutzt werden.

Garderobe
Bitte geben Sie vor Eintritt in die Ausstellungsräumlichkeiten sperrige Gegenstände, Schirme, Stöcke (mit Ausnahme von Gehhilfen), Rucksäcke, Einkaufstaschen usw. sowie Mäntel und Jacken an der Garderobe ab. Im Zweifelsfall entscheidet das Aufsichtspersonal darüber, was Sie mitnehmen dürfen.

Die Aufbewahrung der Garderobe erfolgt unentgeltlich. Für Wertgegenstände, die sich in den abgegebenen Gegenständen oder in der abgegebenen Garderobe befinden, wird eine Haftung seitens der Stiftung Händel-Haus ausgeschlossen.

Aufsichtspersonal
Wir bitten Sie, die Regelungen der Besucherordnung einzuhalten. Das Aufsichtspersonal ist berechtigt, die Eintrittskarten der Besucher zu überprüfen und Anweisungen im Rahmen ihrer Aufsichtspflicht gegenüber den Besuchern zu erteilen. Werden die Hausordnung oder die Anweisungen des Aufsichtspersonals nicht befolgt, kann den betreffenden Personen der weitere Aufenthalt im Haus untersagt werden. Besucher, die sich wiederholt nicht an die Hausordnung und/oder nicht an die Weisungen des Aufsichtspersonals halten, kann ein Hausverbot erteilt werden. Bei Verweis aus dem Museum wird das Eintrittsgeld nicht erstattet.

Fotografieren in den Ausstellungen
Fotografieren und Filmen ist in den Ausstellungsräumen der Dauerausstellungen nur ohne Blitz erlaubt. Aus Gründen des Urheberrechts ist das Fotografieren und Filmen in den Sonderausstellungen nicht erlaubt. Ausnahmen werden im Einzelfall geprüft und nur mit Genehmigung der Direktion der Stiftung Händel-Haus bzw. der Museumsleitung erteilt.

Rauchverbot
Es besteht generelles Rauchverbot in Räumen der Stiftung Händel-Haus. Der Umgang mit Feuer und offenen Licht ist verboten.
Verzehr von Speisen und Getränken

Der Verzehr von Speisen oder Getränken ist nur außerhalb der Ausstellungen der Stiftung Händel-Haus erlaubt.

Tiere
Tiere müssen außerhalb des Wilhelm-Friedmann-Bach-Hauses bzw. der Ausstellungen bleiben.

Verhalten in den Ausstellungsräumen
Die Besucher sollten sich in den Ausstellungsräumlichkeiten so verhalten, dass andere Besucher nicht gestört werden. Kindern unter zehn Jahren kann der Besuch der Ausstellungen der Stiftung Händel-Haus nur in Begleitung Erwachsener gestattet werden. Lehrer, Gruppenleiter und Erziehungsberechtigte sind für das angemessene Verhalten von Kindern und Jugendlichen in ihrer Begleitung verantwortlich.

Es ist nicht gestattet, Ausstellungsgegenstände (mit Ausnahme der Ausstellungsgegenstände, bei denen explizit auf eine Nutzung hingewiesen wird), Vitrinen und Erläuterungstafeln zu berühren, zu beschädigen oder zu verunreinigen.

Besucher haften für alle durch ihr Verhalten entstandenen Schäden. Eltern haften für ihre Kinder. Die Pflicht zur Kostenerstattung besteht auch bei fahrlässiger oder vorsätzlicher Auslösung der Alarmanlage.

Rollschuhe, Inline-Skates und Skateboards
Aus Gründen der Sicherheit für die Objekte und für Besucher ist das Fahren mit bzw. die Benutzung von Rollschuhen, Inline-Skates und Skateboards in Räumlichkeiten der Stiftung Händel-Haus nicht erlaubt.

Besuchergruppen
Für eine fachkundige persönliche Führung von Gruppen ist eine vorherige schriftliche oder telefonische Anmeldung erforderlich. Für persönliche Führungen durch die Dauerausstellung wird neben dem Eintrittspreis ein zusätzliches Entgelt erhoben. Weitere Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer 0345 / 500 90 219.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten
Die Eintrittspreise und Öffnungszeiten können in den Publikationen der Stiftung Händel-Haus sowie an der Kasse eingesehen werden. Besondere Öffnungszeiten (z. B. an Feiertagen) erfahren Sie über die Telefonzentrale 0345 / 500 90 0 oder auf der Homepage der Stiftung Händel-Haus.

Haftung
Die Stiftung Händel-Haus haftet nicht für Schäden, die Besuchern in den Ausstellungsräumen entstehen, sofern nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit seitens der Stiftung Händel-Haus zu vertreten sind.

Hinweise, Beschwerden, Fundsachen
Hinweise, Wünsche und Stellungnahmen zu den von der Stiftung Händel-Haus gezeigten Ausstellungen und den Besucherservice-Einrichtungen können in das an der Kasse ausliegende Gästebuch eingetragen werden. Beschwerden sind der Museumsleitung unmittelbar zuzuleiten. Fundsachen nehmen das Kassen- oder Aufsichtspersonal entgegen. Nachfragen zu Fundsachen sind an die Direktion der Stiftung Händel-Haus zu richten.
In-Kraft-Treten

Die Besucherordnung tritt am 2. November 2011 in Kraft.

Clemens Birnbaum
Direktor Stiftung Händel-Haus