Samstag, 08. Juni 2019 19:00 St. Moritzkirche

Händel und seine Königinnen

Werke von G. F. Händel

Matthias Jung

Musikalische Leitung: Matthias Jung
Solisten: Johanna Knauth (Sopran), Dmitry Egorov (Countertenor), Tobias Hunger (Tenor), Martin Häßler (Bass)
Sächsisches Vocalensemble
Batzdorfer Hofkapelle

Tickets:
35, 25, 20 

Konzerteinführung: Dr. Erik Dremel, Theologische Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg | 18.00 Uhr Ι Händel-Haus, Kammermusiksaal | Eintritt frei – freie Platzwahl (Dauer ca. 30 Minuten)

Händel war mit dem englischen Königshaus und insbesondere mit den Frauen der Royals eng verbunden. Bereits bei seinem ersten London-Aufenthalt öffneten sich die Türen zum englischen Königspalast: Für die regierende Monarchin Anne schrieb er 1713 eine sehr berührende Huldigungsmusik zu ihrem Geburtstag. Die Königin war erfreut über das musikalische Geschenk und gewährte Händel eine jährliche Pension von 200 Pfund. Die Anfangsarie dieser Ode nutzen die britischen Royals noch heute für festliche Anlässe. Erst jüngst erklang sie bei der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle. Auch zu Königin Caroline, Gattin von König Georg II., hatte Händel ein sehr inniges Verhältnis. Anlässlich ihrer Ankunft in London komponierte er ein feierliches Te Deum. Händels teils staatstragende, teils sehr persönliche Kompositionen für seine Königinnen werden in Halle von zwei sächsischen Klangkörpern unter Leitung von Matthias Jung dargeboten, die mittlerweile weit über Staatsgrenzen hinweg das Publikum in ihren Bann ziehen.