Samstag, 02. Juni 2018 16:00 Steintor Halle

Jazziah: Händels Messiah Reloaded

Musik von G. F. Händel und in Bearbeitungen von D. Caliri (Uraufführung)

Musikalische Leitung: Attilio Cremonesi (Cembalo, Orgel, Konzept)
Arrangements: Domenico Caliri (E-Gitarre)
Solisten: Carine Tinney (Sopran), Chiara Schönfeld (Vocal), Benedikt Kristjánsson (Tenor), Gianluigi Trovesi (Klarinette, Saxofon), Bodek Janke (Perkussion) Vokalensemble Ardent, Camerata Bern
Koproduktion der Händel-Festspiele Halle mit der Camerata Bern
Mit freundlicher Unterstützung der Halleschen Wohnungsgesellschaft mbH

Tickets:
30, 25, 20 

Im „Jazziah“ von Attilio Cremonesi begegnen sich kongenial zwei verschiedene musikalische Welten: die barocke Musik von Händels „Messiah“ und die unterschiedlichen Stilrichtungen des Jazz. Dabei werden Teile der Komposition Händels in der originalen Fassung gespielt, andere übernehmen Jazzmusiker, andere wiederum werden vom italienischen Gitarristen Domenico Caliri so bearbeitet sein, dass die Musiker der beiden eigentlich „fremden“ Welten gemeinsam spielen können. Dennoch wird jeder seine eigene musikalische Sprache behalten. Attilio Cremonesi schreibt zur Entstehung des „Jazziah“: „Die in Händels ‚Messiah‘ vorhandene Kombination von ‚ohrwurmigen‘ Melodien, die eine besondere Sinnlichkeit ausdrücken wie die besten Blues, und rhythmischem Drive der schnellen Arien ermöglicht die perfekte Verbindung zwischen Jazz und barocker Musik.“