Montag, 03. Juni 2019 19:30 Franckesche Stiftungen

Festkonzert mit Hana Blažiková

Il Pianto d’Arianna

Hana Blažiková

Werke von G. F. Händel, P. Locatelli, C. Monteverdi und B. Marcello
Musikalische Leitung: Meret Lüthi (Violine)
Solistin: Hana Blažiková (Sopran)
Les Passions de l’Ame. Orchester für Alte Musik Bern

Tickets:
30, 25 

Mit großer Hingabe zum Schluchzen und zum Lamentieren sind die Merkmale der Arianna auf der Opernbühne. Die Facetten ihrer Trauer sind mannigfaltig und faszinierend. Im Konzert bilden die Arien aus Händels „Arianna in Creta“ den roten (Arianna-)Faden, wobei man als Ur-Lamento Monteverdis „Lamento d’Arianna“ bezeichnen könnte: Durch Mark und Bein dringt der musikalische Ausdruck einsamer Trauer. Und in Locatellis Concerto grosso „Pianto d’Arianna“ schluchzt eine himmeltraurige Sologeige und beweint, verflucht, verwünscht den geliebten Theseus.
Wer, wenn nicht Hana Blažiková könnte als Arianna besser das Publikum zum Schluchzen bringen? Die tschechische Sopranistin ist berühmt für ihre intuitive, emotionale und unmittelbare Musikalität. Begleitet wird sie von Les Passions de l’Ame, deren CD „Schabernack” David Schwarb im Magazin Concerto mit folgenden Worten empfahl: „Musik mit hohem Spaßfaktor, gespielt von einem Ensemble in Topform und in bester Schabernack-Laune.”