Experten stehen Ihnen Rede und Antwort.

„Musik hinterfragt“ – der Titel macht bereits deutlich: Hier dürfen Sie Gehörtes hinterfragen. Referenten sind Mitarbeiter der Stiftung Händel-Haus oder externe Experten. Sie alle stecken bestens in ihrer Materie, die sie populär zu vermitteln wissen.

Spannende Themen und hochkarätige Referenten erwarten Sie bei der beliebten populärwissenschaftlichen Vortragsreihe „Musik hinterfragt“ auch in der Saison 2018/19. Fachexperten sprechen unter Einbeziehung von Klangbeispielen über musikalische Themen, die mit der Arbeit der Stiftung Händel-Haus verbunden sind oder durch besondere Anlässe, wie Jubiläen, auf breiteres Interesse stoßen. Den Vorträgen schließt sich meist eine offene Diskussion an, bei der die Anwesenden das Gehörte „hinterfragen“ können.

Die Veranstaltungen finden einmal monatlich mittwochs, 19.30 Uhr, im Renaissance-Raum oder im Romanischen Gewölbe des Händel-Hauses oder auch im Salon „Robert Franz“ des Wilhelm-Friedemann-Bach-Hauses statt. Die Vorträge werden vom Freundes- und Förderkreis des Händel-Hauses zu Halle e. V. freundlicherweise unterstützt und sind für die Zuhörer kostenfrei. Ebenfalls jeweils an einem Mittwochabend werden die Gesprächskonzerte „ Händels Schätze – Musik im Dialog“ in den Zyklus eingebunden.

Termine
einmal monatlich immer Mittwoch, 19.30 Uhr (Eintritt frei)

30. Januar 2019

Händel-Haus, Romanisches Gewölbe

Der „hei-in-die-knochenfahrende Rhythmus“ des Bauhauses

Clemens Birnbaum, Halle

 

20. Februar 2019

Händel-Haus, Renaissance-Raum

Geschlechterkonstellationen in Händels Opern

Priv.Doz. Dr. Corinna Herr, Bochum

 

20. März 2019

Wilhelm-Friedemann-Bach-Haus, Salon Robert Franz

Frauen im Umfeld Wilhelm Friedemann Bachs

Maria Hübner, Markkleeberg

 

17. April 2019

Wilhelm-Friedemann-Bach-Haus, Salon Robert Franz

Carl Loewe, Musiker im Spannungsfeld zwischen Improvisation und Komposition

Prof. Ulrich Messthaler, Basel

(im Rahmen der Carl-Loewe-Festtage in Kooperation mit der Carl-Loewe-Gesellschaft e. V.)