News des Händel-Hauses.

Dienstag, 11.07.2017
11. Jazz-Sommer im Hof des Händel-Hauses

„It’s session time!“ 15., 22. & 29. Juli und 5. & 12. August 2017, jeweils 20 Uhr mit Jazzmusikern aus Berlin, Leipzig und Hallein (Österreich) Die Stiftung Händel-Haus lädt in diesem Jahr zum 11. Mal in den großen Hof ein, sich an lauen Sommer-Abenden bei einem kühlen Getränk mit virtuoser Jazzmusik verzaubern zu lassen und die romantische Atmosphäre unterm Trompetenbaum zu genießen. So reich der Jazz an Facetten und Varianten ist, so vielseitig ist auch das Programm. Jeder der fünf Abende zeigt ein anderes Gesicht. So geht es über Jazzstandards, berührendem Klassik-Jazz, feurigem Boogie-Woogie über „coolen“ Soul-Jazz bis hin zu fantasiereicher Weltmusik. Die Musiker, darunter drei ehemalige Hallenser, kommen aus Berlin, Leipzig und Hallein (Österreich).

Donnerstag, 23.02.2017
Eröffnung der neuen Jahresausstellung im Händel-Haus: „Echt oder Fake? Bei uns ist alles original“

Am 23. Februar 2017 wurde die neue Sonderausstellung des Händel-Hauses „Echt oder Fake? Bei uns ist alles original“ feierlich eröffnet. Dieser Tag ist nicht zufällig gewählt, denn heute vor 332. Jahren ist Georg Friedrich Händel in diesem Haus geboren. Die diesjährige Sonderausstellung widmet sich einem brisanten Thema, das bereits zu Händels Zeiten zum ersten Urheberschutzgesetz (Statute of Anne) führte und heute noch sehr aktuell ist: die Frage des geistigen Eigentums und dessen weitere Verwendung und Verwertung. Das Bundesverfassungsgericht hat immer wieder mit Urheberstreitigkeiten in verschiedenen künstlerischen Bereichen zu tun.

Freitag, 17.02.2017
Band 4 der Studien der Stiftung Händel-Haus ist erschienen

Die Stiftung Händel-Haus veröffentlicht im ortus musikverlag eine wissenschaftliche Publikationsreihe unter dem Titel „Studien der Stiftung Händel-Haus“. In dieser Reihe werden Forschungsarbeiten veröffentlicht, die natürlich Georg Friedrich Händel, aber auch Themen der Halleschen Musikgeschichte zum Gegenstand haben. Gestern erschien von Frau Annette Landgraf der 4. Band „Händels Israel in Egypt. Rezeptionsgeschichte von 1739 bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts“.

Donnerstag, 12.01.2017
„Zeigt uns Euer Bild von Händel“ - Aufruf zur Mitmachaktion

Im Rahmen eines Pressegesprächs am heutigen Donnerstag startete die Stiftung Händel-Haus gemeinsam mit dem Verein „sichtbar – zeitgenössische Kunst e. V.“ und in Kooperation mit der Stadt Halle (Saale) einen Aufruf zu einer ungewöhnlichen Mitmachaktion. Clemens Birnbaum, Direktor der Stiftung Händel-Haus und Intendant der Händel-Festspiele, freut sich: „Wir rufen die Bürger und Gäste der Stadt dazu auf, uns ihr persönliches Händel-Bild zu gestalten, das dann in verschiedenen Ausstellungen und auf einer eigenen Internetpräsentation gezeigt wird. Jedes Bild ist uns willkommen. Ich freue mich über viele kreative Händel-Bilder.“