Vorbemerkungen zur Händel-Bibliografie

Das umfangreiche Werk Georg Friedrich Händels hat den nachfolgenden Generationen bis heute zu einer unübersehbaren Menge an Veröffentlichungen Anlass gegeben, wie z. B. Tonaufnahmen oder Notenausgaben seiner Werke, musikwissenschaftliche Untersuchungen oder auch Filme und Belletristik.

Die Flut der Neuerscheinungen hat im Jubiläumsjahr 2009 ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht. Die vorliegende Bibliografie und Diskografie möchte einen Nachweis all dieser verschiedenen Publikationen bieten und dem Benutzer den Zugang zu der Fülle an Material vereinfachen.

Die Händel-Bibliografie enthält bisher die Nachweise von Büchern, wissenschaftlichen Aufsätzen, digitalen Publikationen, Notendrucken, CDs und DVDs. Dagegen werden Rezensionen und Aufführungskritiken, Programmhefte, weitgehend unveränderte Neuausgaben älterer Veröffentlichungen sowie Tonaufnahmen von Stücken in erheblicher Bearbeitung durch andere Komponisten nicht systematisch erfasst, aber nachgewiesen, wenn sie der Redaktion zu Kenntnis gelangt sind.

Es sind zunächst die Jahrgänge ab 2000 erfasst. Die Datensammlung beruht im Wesentlichen auf einer Kumulierung der in den Händel-Jahrbüchern seit 2002 veröffentlichten Neuerscheinungslisten. Es ist geplant, die Bibliographie rückwirkend bis ins 18. Jahrhundert zu ergänzen. Auf diese Weise sollen die langjährigen Bemühungen des Händel-Hauses zur Sammlung bibliographischer Daten über Georg Friedrich Händel, die sich erstmals in der 1961 veröffentlichten „Händel-Bibliographie“ von Konrad Sasse niedergeschlagen hatten, zusammengeführt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Die Bibliografie wird in regelmäßigen Abständen aktualisiert. Gerne werden auch Meldungen von Autoren sowie Hinweise auf Fehlendes entgegengenommen.

Kontakt:
Holger Augsbach
E-Mail: holger.augsbach@haendelhaus.de

oder
Jens Wehmann
E-Mail: bibliothek@haendelhaus.de