St. Moritzkirche

St. Moritzkirche

Die spätgotische Hallenkirche wurde unter der Leitung des Baumeisters und Bildhauers Conrad von Einbeck im letzten Viertel des 14. Jahrhunderts begonnen zu bauen. Sie war die Pfarrkirche der Pfännerschaft „im Thale zu Halle“ und gleichzeitig Kirche des Augustiner-Chorherrenstifts. Berühmt sind die fünf Bildwerke von der Hand Conrad von Einbecks, darunter die exotisch anmutende Statue des so genannten Schellenmoritz. Nach Einführung der Reformation fügte man der Ausstattung noch eine eindrucksvolle Kanzel hinzu. Seit 1970 wird das Gebäude wieder von einer römisch-katholischen Gemeinde genutzt. In den letzten Jahren erfuhr die spätromantische Sauer-Orgel von 1925 eine grundlegende Restaurierung.

Adresse:
An der Moritzkirche 9
06108 Halle (Saale)