Neue Residenz

Neue Residenz

Neue Residenz - Festsaal

Die Bezeichnung „Neue Residenz“ stammt aus dem 17. Jahrhundert, als der letzte Administrator des ehemaligen Erzbistums, Herzog August von Sachsen, seinen Wohnsitz von der Moritzburg hierher verlagerte. Ursprünglich war der um einen unregelmäßigen Hof angelegte Komplex von 1529 bis 1541 unter Kardinal Albrecht als „Neues Stift" erbaut worden. Die zweigeschossigen Gebäude mit Arkadengängen nach italienischem Vorbild dienten ihm als Stadtpalast.

Domstraße 5
06108 Halle (Saale)