Händel im Herbst

Die "kleinen" Händel-Festspiele

Händel-Fans müssen nicht bis zum nächsten Frühjahr warten, wenn die großen Händel-Festspiele wieder beginnen. Seine Musik kann man in Händels Geburtsstadt auf ebenso hohem Niveau kurz vor der Adventszeit erleben: „Händel im Herbst“, die „kleinen“ Händel-Festspiele.
International renommierte Künstler der Barockmusik stimmen an einem verlängerten Wochenende jeweils im November auf die kommenden Händel-Festspiele ein.
Hervorgegangen sind die "Händel im Herbst"-Tage durch Vorkonzerte. Hier traten Stars wie Cecilia Bartoli, Andreas Scholl oder Philippe Jaroussky auf.
Im Jahr 2013 mussten kurzfristig im Juni die Händel-Festspiele aufgrund einer Hochwasser-Katastrophe abgesagt werden.
Um das geplante Vorkonzert im November wurden unter dem Titel "Händel im Herbst" weitere Veranstaltungen gelegt, um sich auf diese Weise für die Unterstützung nach Absage der Festspiele zu bedanken. Dies fand ein so positives Echo, dass seitdem „kleine Händel-Festspiele“ mit wachsendem überregionalen Interesse stattfinden. Das Zentrum von „Händel im Herbst“ bilden ein oder zwei besondere Galakonzerte mit international herausragenden Musikern.
Seit 2013 waren dies u.a. Les Arts Florissant unter William Christie, Magdalena Kožená, Vivica Genaux und Simone Kermes sowie das La Cetra Barockorchester Basel unter Andrea Marcon.